9 Comments

  1. Christian Berger

    Der große Ring im Hintergrund von dem Anschissraum soll übrigens einen Bildschirm darstellen.

    Das mit den Visiofonen war damals schon relativ schick. Videoband war damals teuer und aufwändig, somit brauchten die wirklich eine Fernsehkamera am anderen Ende. So gesehen waren die sogar echt. 🙂

    Automatische Türsysteme kannten sogar schon die Griechen als Spielerei.

    Eiförmige Rechner sind eigentlich ganz logisch. So kann man die Kabelwege zwischen den einzelnen Einheiten kurz halten.

    Die konzentrischen Ringen wahren wahrscheinlich “normal” animiert.

    Die “Oszilloskope” haben übrigens weit mehr als nur überlagernde Sinusse angezeigt, sondern auch interessante Impulsfolgen und Ähnliches. Das war damals die Hochzeit der Impulstechnik.

    Die beiden “Energiebalken” waren wahrscheinlich 2 Leistungsröhren. so wie diese hier http://www.pollin.de/shop/dt/MjkxOTA4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Roehren_Roehrenfassungen/Roehre.html

  2. Matthias

    Vielen Dank für diesen interessanten Podcast. Hat mich nun endlich mal animiert, die Serie anzuschauen (zumindest die erste Folge bisher). Der Tanz ist großartig, den hatte ich beim vorspulen (ohne Ton) schon kurz gesehen und mir meinen Teil dabei gedacht).

    Endlich weiß ich auch, woher diese Musik kommt (so ab 50s): https://www.youtube.com/watch?v=uqlU45zOW54

    Btw. wenn ich auf den PayPal.me Button vom Podcast klicke kommt “Wir können die Person nicht finden.”

    Gruß

  3. Dennis

    Moin,
    zum Thema Alkohol bei Star Trek kann ich diese Folge empfehlen: http://memory-alpha.wikia.com/wiki/By_Any_Other_Name_%28episode%29
    “Technohilfskreuzer” is n geiler Begriff, war mir gar nicht mehr bewusst 😀
    Mirko hätte mal für Werbung für das hier machen sollen.
    Der kürzeste Podcast aller Zeiten wird das wohl nicht, der Voyager Rewatch Podcast hatte auch nur 7 Folgen (wegen 7 Staffeln) (http://voyager.klirrr.de/). Hilft vielleicht auch bei der star trek 2017-aktion 😉
    Gruss, Dennis

  4. Christian1313

    Hab den Podcast gerade entdeckt, da ich über Weihnachten mal wieder alle Folgen gesehen habe (kleine Tradition).

    Hoffe ihr macht weiter.

  5. Christian1313

    Ich nochmal, habe mir jetzt die ersten 1,5 Folgen angehört. Insgesamt ist es intressant zu hören wie Menschen Orion zum ersten mal erleben. Allerdings wäre der Podcast deutlich besser, wenn jeder die Serie wenigstens einmal vorher komplett gesehen hätte.

    So würden nicht ständig Namen, Dienstgrade und Funtionsbezeichnungen falsch genannt bzw. verwechselt werden.
    Bsp: McLane ist kein Captain (schon gar nicht in der englischen Ausprache) sonder Major (Dienstgrad) und Kommandant (Funktion) der Orion.

    Weiterhin muss ich anmerken, das die Bezüge zu klassischen Enterprise TOS sehr gut und intressant sind, da sie sehr schön zeigen wie gleich und doch unterscheidlich die Zukunft gesehen worden ist. Meine Bitte wäre dann allerdings nicht Dinge aus TNG/DS9 usw einzuwerfen, z.B. Synthehol.

    Danke dafür das sich die Audioqualität von Folge 0 zur 1 deutlich verbessert hat.

    Christian

  6. Lily

    Vielen Dank für euren Podcast!
    Ich kenne Orion schon, aber habe mich nie weiter um die Hintergründe gekümmert, und dank euch schaue ich mir die kurze Serie nun noch einmal mit anderen Augen an!
    Eure Vergleiche zu Star Trek finde ich auch glorreich (Die Serie kenne ich zum Beispiel gar nicht, und kann euch trotzdem gut folgen (und habe was neues auf der Watchlist ;))).

    Mein Freund glaubt übrigens, und vielleicht kann das einer, der das hier liest bestätigen oder verneinen, dass man diese riesen Löcher in den Raumhelmen der Orion-Mannschaft (die uns auch direkt ins Auge gefallen sind) bei der Auflösung der damaligen Röhrenfernsehgeräten gar nicht gesehen hat.

    Macht weiter so!
    Gruß,
    Lily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.